Thomas Burgener / 
in den Ständerat

Information

Die 2. Gotthardröhre kostet rund 2.8 Milliarden mehr als eine Alternativariante auf der Bahn, welche während der Sanierung des Strassentunnels die Anbindung des Tessins an den Rest der Schweiz absichert. Die wahrlich in den Sand oder Stein gesetzten Milliarden werden anderswo bei Verkehrsprojekten fehlen.

Das Wallis hat kein Interesse am 2. Gotthard-Tunnel. Ein solcher würde den Alpenschutz durchlöchern. Das hat auch negative Folgen für das Wallis und vorab für den LKW-Verkehr am Simplon. Schon heute fahren über 80’000 Lastwagen jährlich über den 2005 Meter hohen Simplonpass. Sie verstopfen, zum Ärger der Einheimischen und der Touristen, die schönste Pass-Strasse Europas. Unverständlich, dass die Walliser Regierung dem Kanton Uri in den Rücken fiel und den klaren Willen der Urner-innen missachtete.

Umgekehrt macht der Vollausbau des Lötschberg-Basistunnels Sinn. Mit weniger als der Hälfte der Kosten der 2. Gotthardröhre könnte der Vollanschluss realisiert werden. Aber das Geld reicht nicht für alles. Deshalb setze ich mich für den Vollausbau am Lötschberg ein. Dieser hat aber nur eine Chance, wenn der zweite Strassentunnel am Gotthard versenkt wird.

http://thomasburgener.ch/blog/verkehrspolitik-fuers-wallis/